Basale Stimulation

 

"Manch ein Mensch besitzt ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen."

 -Vincent Willem van Gogh-

 

 

Dieses traurige Zitat erinnert mich stets daran, wie unendlich kostbar die Begegnung und Kommunikation mit sterbenden Menschen sein kann.

 

Wenn man es zulässt.

Kontaktaufnahme mit komatösen und sterbenden Menschen

Wenn bewusstlose Menschen keine Auskunft darüber geben können, was sie denken und fühlen, was in ihnen vorgeht und ob das, was wir für sie tun ihnen gut tut oder vielleicht sogar unangenehm ist, so macht das vor allem die Angehörigen sehr unsicher.

Denn sie wollen nur das Beste für ihre Lieben.

 

Bewusst geplante, gezielte und einfühlsame Sinnesanregungen können dem Menschen die Möglichkeit bieten,

sich wieder an sich und seine Umwelt zu erinnern.

  

Denn der Körper ist das Heim der Seele.

 

 

Sie haben eine/n Angehörige/n, der komatös ist oder im Sterben liegt

und wollen etwas Gutes für sie/ihn tun?

Ich leite Sie an in der Kunst der Basalen Stimulation oder übernehme diese.

Ich komme zu Ihnen nach Hause oder in das Pflegeheim, in dem Ihr/e Angehörige/r lebt. 

 

 

Kommunizieren mit Würde

 

Die Basale Stimulation ist eine besondere Art der nonverbalen Kommunikation.

Sie versteht sich als Chance die Wahrnehmungsmöglichkeiten zu unterstützen und zu fördern. So werden dem Menschen über gezielte Signale auf verschiedenen Sinneskanälen positive Anregungen gemacht, sich an sich und seine Umwelt zu erinnern

und mit ihr in Kontakt treten zu können. 

Die somatische (körperliche) Stimulation nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein.

 

 

 

 Menschen, die sich selbst berühren können, können sich die Grenzen ihres Körpers und damit die des eigenen Ichs ständig bewusst machen. Dies ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen und gibt Sicherheit über die eigene Identität.

 

Für einen Menschen, der sich aus eigenem Antrieb heraus nicht bewegen kann, werden diese Grenzen des eigenen Ichs zunehmend weniger wahrnehmbar.

Somit ist der Mensch auf einfühlsame Berührung durch andere angewiesen.

Die Kontrolle und das Gefühl über den eigenen Körper zu verlieren

kann Gefühle wie Unsicherheit und Angst auslösen.

Um sein inneres Wesen zu schützen kann dies zu einer Distanzierung vom eigenen Körper führen.

 

Die Abspaltung der Seele vom eigenen Körper beeinflusst den Genesungs- und auch den Sterbeprozess negativ und ist ein Prozess, der meiner ganzheitlichen Vorstellung

eines Menschen widerspricht.

 

Die somatische Stimulation vermittelt wieder ein Gefühl für den eigenen Körper.

Durch gezielte Berührungen und Bewegungen werden u.a. die Tiefensensibilität, die Körperschwere und die Lage des Körpers im Raum wieder bewusst gemacht.

 

Die Grenzen werden wahrnehmbar,

der Mensch kann wieder seine eigene Sicherheit erfahren.

 

Mittels einer biografischen Anamnese durch einen nahestehenden Angehörigen können Gewohnheiten, Vorlieben und auch Abneigungen des pflegebedürftigen Menschen erörtert und  somit individuell auf ihn eingegangen werden.

 

Diese Art der Kommunikation erfordert ganz besonderes Einfühlungsvermögen.  

Für Sterbende und deren Angehörigen kann die Basale Stimulation

 eine große Bereicherung sein.

 

So wird eine würdevolle Kommunikation möglich.

KONTAKT

Mariana Meneghello

 Schloßplatz 5A I 63654 Büdingen

 

kontakt@marianas-koerperarbeit.de

Instagaram: mariana.meneghello

 

mobil: 0178- 294 1234

LEISTUNGEN

 Kurse.

Atemarbeit.

Massagen.

Anwendungen.

Basale Stimulation.

Gutscheine.

 

 

Marianas Körperarbeit

Atem ist Leben.

Leben ist Bewegung.

Berührung ist Kommunikation.

Und kommunizieren kann man mit Würde.